Unser besonderer Dank gilt:

NewsBox

Vorbericht Paderborn

 

Rechnungen im Abstiegskampf hinfällig

Der Abstiegskampf gestaltete sich in diesem Jahr so spannend wie noch nie zuvor. Aber alle bis Mittwochmorgen angestellten Spekulationen und Hochrechnungen konnten nach einer Meldung der Liga- Spielleitung ad acta gelegt werden. Paderborn patzte kürzlich auf technischem Sektor. Im Heimspiel gegen Chemnitz war die Anzeigetafel defekt und das Spiel konnte nicht innerhalb der dafür vorgesehenen zusätzlichen 15 Minuten nach offiziell festgelegtem Spielbeginn angepfiffen werden. Die Folgen: die 2 Punkte für den Sieg und ein weiterer Wertungspunkt wurden vom Paderborner Punktekonto abgebucht. Die dann noch verbleibenden 17 Pluspunkte reichen nicht mehr um in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifen zu können. Die BasCats und auch Chemnitz haben damit den Klassenerhalt sicher.

Paderborn hat allerdings noch die Chance auf eine Berufung. Und nicht nur aus diesem Grunde werden die BasCats Alles geben, um im letzten Spiel der Saison in Paderborn zu siegen und alle Zweifel aus dem Wege zu räumen.

Am Samstag geht’s nun mit dem von der Liga ausgerufenen Klassenerhalt im Gepäck zum letzte Saisonspiel nach Paderborn. Im Heimspiel der Cuxhaven BasCats gegen Paderborn, konnte sich Paderborn mit 75:60durchsetzen. Besonders tragisch aus Cuxhavener Sicht waren dabei die letzten 5 Minuten des Spiels: Mit noch 5.30 Minuten auf der Spieluhr lagen die Cuxhavener nur einen Punkt zurück (58:59). Und danach konnte Paderborn noch 16 Punkte erzielen, Cuxhaven nur noch einen Punkt. Diese 5 Minuten am Ende des Spiels waren in der Geschichte der Cuxhaven BasCats sehr bittere.

Besonders gefährlich aus den Reihen der Paderborner war Thomas Bropleh. Er erzielte 34 Punkte und damit fast die Hälfte der Punkte seiner Mannschaft. Unterstützung bekam er dabei vor Allem von Morgan Grim, welcher 11 Punkte und 11 Rebounds beisteuerte. Betrachtet man die Teamstatistik, steht Morgan Grim mit einer Effektivität von 14,3 (10,3 Punkte und 7 Rebounds pro Spiel) auf Platz 1, gefolgt von Shooting Guard Bropleh mit 13,5 (16,2 Punkte, 4,7 Rebounds). Vor allem diese beiden Spieler müssen die BasCats am Samstag genau im Auge behalten.

Viele mitreisende Fans aus Cuxhaven werden das letzte Spiel der Saison 2014/2015 in Paderborn sicherlich zu einem tollen Event machen. Dabei wird das Team von Coach Hadzija weiterhin auf KJ Sherrill verzichten müssen, welcher noch immer an seiner Schulterverletzung aus dem Spiel gegen Würzburg leidet. Auch Bill Borekambi, Aaron Cook und Brandon Johnson sind angeschlagen, werden aber voraussichtlich durch Hilfe vom Teamarzt Dr. Hering und dem Reha-Zentrum Cuxhaven bis Samstag wieder fit sein.

Paderborn und Ehingen stehen als Absteiger aus der ProA fest

Die Spatzen pfiffen es bereits seit einigen Tagen von den Dächern und heute Morgen ist die Entscheidung erst einmal gefallen.

Paderborn bekommt den Sieg gegen Chemnitz wegen einer „technischen Regelübertretung“ aberkannt, was so viel bedeutet, dass die 2 Siegpunkte und ein zusätzlicher Punkt vom Konto abgebucht werden. Damit steht neben Ehingen als zweites Team auch Paderborn als sportlicher Absteiger fest. Näheres siehe unten.

Die BasCats haben damit nach einem unheimlichen Endspurt in der 2. Halbserie der Saison den Klassenerhalt und damit ihr sportliches Ziel erreicht.

Coach Moris Hadzija als erste Reaktion: „Ich freue mich riesig und nach harter Arbeit in den letzten 3 Monaten fällt eine große Last von uns allen ab! Aber wir wollen wenn irgend möglich das letzte Spiel in Paderborn gewinnen und die Sache auch sportlich entscheiden! Wir danken allen, unseren tollen Fans und allen Unterstützern, dass sie zu uns gehalten und mit uns gekämpft haben.“

BasCats- Geschäftsführer weist darauf hin, dass er mit einer Berufung durch Paderborn rechne und es ohnehin der bessere Weg wäre, wenn der Klassenerhalt über die sportliche Auseinandersetzung entschieden würde. So werden wir alles daran setzen das Spiel in Paderborn für uns zu entscheiden.  

Veröffentlichung der 2. Basketball- Bundesliga:

Paderborn und Ehingen stehen als Absteiger aus der ProA fest

Dem Antrag der NINERS CHEMNITZ auf Spielwertung der Begegnung gegen die finke baskets vom 13.03.15 wird zu ihren Gunsten stattgegeben. Aufgrund Verzögerung des Spielbeginns wird das ausgetragene Spiel in Paderborn nachträglich mit 0:20 für Chemnitz gewertet. Zusätzlich erhält Paderborn einen negativen Wertungspunkt.

Am 13.03.15 begann das ursprünglich um 19 Uhr 30 angesetzte Spiel von Paderborn vs. Chemnitz mit einer Verzögerung von 25 Minuten. Grund dafür war ein Ausfall der Anzeigetafel sowie dessen Auswirkungen auf die 24-Sekunden-Anlage und die Spieluhr. Chemnitz legte form-und fristgerecht einen Antrag auf Spielwertung gemäß § 22 Absatz 1 der Spielordnung ein:

 „Auf Antrag eines beteiligten Spielpartners [Anmerkung: Chemnitz] bei der Spielleitung ist gegen einen Bundesligisten [Anmerkung: Paderborn] auf Spielverlust zu entscheiden, wenn dieser eine Verzögerung des Spielbeginns von mehr als 15 Minuten verursacht und dies zu vertreten hat.“

Paderborn beantragte den Antrag als unbegründet abzulehnen, da man einerseits die Verspätung nicht zu vertreten hätte und andererseits innerhalb der 15minütigen Wartezeit mit Ersatzanlagen das Spiel hätte beginnen können.

Die Auswertung der Anträge und Stellungnahmen beider Bundesligisten sowie der Zeugenaussagen der drei Schiedsrichter ergab, dass nicht nur ein Spielbeginn um 19:30h wegen ausgefallener Anzeigetafel nicht möglich war, sondern dass auch innerhalb der 15minütigen Wartezeit kein verspäteter Spielbeginn erfolgen konnte, weil die dafür erforderlichen Ersatzanlagen nicht rechtzeitig einsatzbereit waren.

Im Ergebnis hatte die Spielleitung dem Antrag auf Spielwertung zu entsprechen, so dass das Spiel nunmehr gegen Paderborn (0:20 Korbpunkte/ein negativer Wertungspunkt) und für Chemnitz (20:0 Korbpunkte/zwei positive Wertungspunkte) zu werten ist. Ursprünglich hatte Paderborn am 13.03.15 die Partie gegen die NINERS CHEMNITZ mit 69:62 gewonnen.

Mit dieser Entscheidung fällt Paderborn vom 13. Tabellenplatz mit 20 Wertungspunkten auf den 15. Tabellenplatz mit 17 Wertungspunkten zurück und hat somit keine Chance mehr die Abstiegszone zu verlassen. Ehingen mit 12 Wertungspunkten auf dem letzten Tabellenplatz stand bereits vorher als  Absteiger fest.

Die Tabelle wird von der 2. Basketball-Bundesliga im Laufe des Tages angepasst.

Gegen diese Entscheidung  kann  gemäß § 12 DJL-RuSGO Berufung beim Schiedsgericht der 2. Basketball-Bundesliga eingelegt werden. Die Berufung ist binnen drei Tagen nach Bekanntgabe schriftlich bei der Vorinstanz (DJL-Liga-Büro, c/o DBB, Postfach 708, 58007 Hagen) einzulegen (§ 13 Abs. 1 Satz 1 DJL-RuSGO) und zu begründen (§ 17 Abs. 2 Satz 1 DJL-RuSGO).

Cuxhaven BasCats – Ehingen 87 : 85 (32:19, 10:23 // 22:24, 23:19)

Am Samstag ging es für Cuxhaven um den Klassenerhalt, für Ehingen um die Ehre. Cuxhaven musste ohne den an der Schulter  verletzten KJ Sherrill auskommen. Auch wenn Ehingen bereits als sicherer Absteiger feststand, nahm das Team das Spiel wie immer sehr ernst. Zunächst sah es nach einem leichten Spiel für Cuxhaven aus. Mit einem Offensivfeuerwerk eröffneten die BasCats das Spiel. Alles gelang bis zur 8. Minuten und die BasCats lagen deutlich mit 32: 9 in Front. 4 neue und frische Spieler sorgten für ein großes Durcheinander und so stand es nach dem ersten Viertel nur noch 32:19 für die Gastgeber. Ehingen ließ sich nicht lumpen, sie zündeten ihr Offensivfeuerwerk im zweiten Viertel und brachten es so bis zur Halbzeitpause zum ärgerlichen Ausgleich zum 42:42.

In Drittel drei ging es stets ganz eng zu, Cuxhaven erzielte 22 Punkte und Ehingen 24. Mit einer Führung von 64:66 für Ehingen ging es ins Schlussviertel. Auch in diesem Spielabschnitt konnte sich keine Mannschaft absetzen, es blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Nach dem BasCats- Topwerfer an diesem Tage, Aaron Cook (19 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists) mit seinem 5 Foul ausscheiden musste, übernahm Brandon Johnson. Bei einem Punktestand von 85:85 mit noch 11 Sekunden trottet Johnson in Richtung gegnerischen Korb. 2 Sekunden noch auf der Uhr und plötzlich besiegelt Johnson mit einem gewagten Wurf mit einem Fuß auf der Dreierlinie den 87: 85 Sieg. Die Halle steht Kopf und der Jubel kennt keine Grenzen, denn das war ein sehr wichtiger Schritt ans rettende Ufer, aber noch nicht der besiegelte Klassenerhalt.

Durch die Niederlage von Chemnitz stehen die BasCats nun auf Platz 14 und über der bösen Linie des Abstiegs. Konkurrent Paderborn musste sich gegen Gießen geschlagen geben und ist nun punktgleich mit Cuxhaven. Paderborn ist gleichzeitig  der nächste und letzte Gegner, ein Sieg im letzten Spiel der Saison ist also sehr wichtig!

Für Cuxhaven spielten: Dennis Nawrocki ( 18 Punkte), Brandon Johnson ( 15 Punkte, 5 Rebounds, 6 Assists, 5 Steals), Aaron Cook (19 Punkte, 6 Rebounds, 5 Assists ), Dwight McCombs ( 15 Punkte,  5 Rebounds), Helge Baues, Bill Borekambi (18 Punkte, 6 Rebounds, 6 Assists ), Jeramie Woods (2 Punkte ), Mayika Lungongo (DNP), Darron McDuffie (DNP), Eddie Seward, Jeffrey Martin, Tobias Übbing (DNP).

© Copyright 2012 by BasCats Cuxhaven - Created by www.nubo-design.de | für den Firefox-Browser in der Version 12 optimiert
Anfahrt Impressum