Unser besonderer Dank gilt:

NewsBox

MLP A. Heidelberg – Cuxhaven BasCats 78 : 51

MLP A. Heidelberg – Cuxhaven BasCats 78 : 51

News



By Philipp Peyck

Sonntag am späten Nachmittag wurde der Ball für das Spiel der BasCats in Heidelberg angeworfen. Mit einer aggressiven Ganzfeldverteidigung versuchten…

weiterlesen...
„Wir wollen uns entschuldigen“

„Wir wollen uns entschuldigen“

News

BasCats-Kapitän Dennis Nawrocki nimmt im Interview Stellung

By Philipp Peyck

BasCats-Kapitän Dennis Nawrocki nimmt im Interview Stellung zur desaströsen Leistung im Leverkusen-Spiel und zur aktuellen Lage  VON FRANK LÜTT CUXHAVEN.…

weiterlesen...
MLP Academics Heidelberg – Cuxhaven BasCats

MLP Academics Heidelberg – Cuxhaven BasCats

News



By Philipp Peyck

  Am Sonntag heißt es für die junge und unter hoher Belastung stehenden BasCats- Truppe: Wieder aufrappeln und hochmotiviert in…

weiterlesen...
Cuxhaven BasCats – Bayer Giants Leverkusen 68 : 94

Cuxhaven BasCats – Bayer Giants Leverkusen 68 : 94

News

By Philipp Peyck

Am Samstagabend musste eigentlich ein Sieg her. Das waren die Ansage und auch das Ziel. Denn Leverkusen ist ein wichtiger Gegner im…

weiterlesen...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

MLP A. Heidelberg – Cuxhaven BasCats 78 : 51

Sonntag am späten Nachmittag wurde der Ball für das Spiel der BasCats in Heidelberg angeworfen.

Mit einer aggressiven Ganzfeldverteidigung versuchten die BasCats, den MLP Academics schon von Beginn an das Leben schwer zu machen. Dieses gelang ihnen leider nur selten. Entsprechend hatte das Team von Frenki Ignjatovic den besseren Start und konnte sich früh mit 16-5 absetzten. Doch nicht nur im Fastbreak agierte Heidelberg erfolgreich, auch im Set play wusste man für Punkte zu sorgen. Aber auch in der Defensive standen die Gastgeber geschickt und die BasCats hatten alle Mühe, freie Würfe von außen zu bekommen oder aber unter dem Korb zu punkten.

Das zweite Viertel lief ähnlich ab. Jetzt versuchten die BasCats mit Dreipunktwürfen zum Erfolg zu kommen, von denen allerdings nur drei der 13 Versuche ihr Ziel fanden. Zur Halbzeit stand es plötzlich schon 42:22. Nicht nur bei den Daheimgebliebenem vor dem Liveticker, auch bei der Mannschaft kam Enttäuschung auf. Die Spieler hatten sich nach einer tollen Trainingswoche viel mehr vorgenommen. 

 

Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild. Die MLP Academics ließen nichts anbrennen und hielten die BasCats weiterhin auf Distanz. Zum Viertelende war die Begegnung mit 60-32 für die Heidelberger schon Entschieden. Im Schlussviertel konnten die BasCats dann noch ein paar gute Aktionen zeigen, die so dringend benötigten Punkte allerdings waren schon längst auf dem Konto der Heidelberger verbucht.

 

Während Heidelbergs Coach Ignjatovic nach dieser Vorstellung seiner Mannschaft erleichtert reagierte, hingen bei den Cuxhavenern die Köpfe tief herunter. In der nächsten Woche will das Team den Kopf noch einmal freibekommen und ihre letzten Kräfte mobilisieren, um doch noch für eine Überraschung zu sorgen. Vielleicht gelingt es dann noch beim Weihnachtsspiel die letzte Chance des Jahres 2014 auf zwei dringend benötigte Punkte zu ergreifen.

 

BasCats: Borekambi (12 Punkte), Nawrocki (9), Martin (8), Seward (7), Baues(6), Sherill(4), McDuffie(3), Lungongo (2), Cook (0), Woods (0).

 

Für Heidelberg spielten: Tinsley (17),Austin (16), Martin (16), Adamczak (10), Criswell (6), Menck (6), Grimaldi (3), Eggelston (2), Schmidkunz (2).

„Wir wollen uns entschuldigen“

BasCats-Kapitän Dennis Nawrocki nimmt im Interview Stellung zur desaströsen Leistung im Leverkusen-Spiel und zur aktuellen Lage 

VON FRANK LÜTT

zeitung

CUXHAVEN. 13 von 30 Spieltagen sind in der 2. Basketball-Bundesliga ProA absolviert. Die Cuxhaven BasCats haben gerade einmal zwei Partien gewonnen (zu Hause gegen Chemnitz 90:75, in Vechta 74:73), elf Mal sind sie als Verlierer vom Parkett gegangen. Der bisherige Tiefpunkt war die blamable Heimniederlage am vergangenen Wochenende. Die Gäste aus Leverkusen, ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf, haben die Schützlinge von Headcoach Krists Plendiskis förmlich auseinandergenommen. Bei dem 68:94 verließen viele Fans schon Minuten vor dem Abpfiff die Rundturnhalle.

Die Enttäuschung war riesig, auch beim Team, wie Spieler Dennis Nawrocki im Interview bestätigte. Der Mannschaftskapitän, hat am Montag seinen 22. Geburtstag gefeiert, aber diesen Ehrentag hätte er sicherlich auch angenehmer gestalten wollen. Das Leverkusenspiel mit all seinen negativen Facetten steckt in den Köpfen der BasCats. In der Teambesprechung am Montag hat Nawrocki auch die von uns gestellten Fragen mit seinen Kollegen besprochen und auch im Konsens beantwortet. Somit nimmt der Kapitän im Namen der gesamten Mannschaft Stellung zu den folgenden Fragen.

Was war denn mit Ihrem Team im Leverkusen-Spiel los?

Als erstes wollen wir uns als Team für die schwankenden Leistungen und besonders die schlechte Vorstellung im Leverkusen-Spiel bei den Fans entschuldigen! Wir sind gut ins Spiel gestartet, haben jedoch im Laufe des Spiels den Faden verloren und zum Ende hin hat uns auch der Kampfgeist und der Mut verlassen. Das war natürlich „hausgemacht“, aber auch der guten Leistung des Gegners Leverkusen geschuldet, die man sicher auch anerkennen muss.

Weiterlesen: „Wir wollen uns entschuldigen“

MLP Academics Heidelberg – Cuxhaven BasCats

darron

 

Am Sonntag heißt es für die junge und unter hoher Belastung stehenden BasCats- Truppe: Wieder aufrappeln und hochmotiviert in Heidelberg antreten. Dort möchte das Team gern für eine Überraschung sorgen und so vielleicht eine Wiedergutmachung leisten. Natürlich wird das nicht einfach, denn Heidelberg ist momentan mit 7 Siegen und 6 Niederlagen auf Rang 8 der ProA zu finden, haben aber die letzten beiden Spielen auch empfindliche Niederlagen einstecken müssen.

 

Bei den Heidelbergern machen besonders die 3 Amerikaner Kelvin Martin, Bradley Tinsley, John Eggleston und der Deutsche Waverly Austin auf sich aufmerksam. Angeführt werden sie allerdings vom Göttinger Urgestein Marco Grimaldi, welcher BBL- Erfahrung mit in die Truppe bringt und für den Spielaufbau zuständig ist.  Noch dazu ist der Spieler Tony Criswell momentan zur Probe in Heidelberg unterwegs. Sein Debüt im Heidelberger Dress am letzten Spieltag schien sehr erfolgreich trotz der 53 : 74 Niederlage in Giessen. Einen alter Bekannter ist auch noch dabei: Nico Adamczak, auch aus Göttingen, der bei uns vor ein paar Jahren ein relativ kurzes Gastspiel gab und seitdem in der ProA unterwegs ist.

 

Schaut man auf die vergleichsweise vielen Amerikaner und den bundesligaerfahrenen Aufbauspieler Grimaldi wird deutlich, dass es am Sonntag schon Alles passen muss, so a la Auswärtsspiel vor einigen Wochen in Vechta.

 

Die BasCats- Spieler um ihren Kapitän Dennis Nawrocki haben sich die blamable Vorstellung zu Herzen genommen und die Trainingswoche für eine harte und sorgfältige Vorbereitung genutzt. Im Moment sind noch alle Spieler fit und einsatzbereit, auch KJ Sherrill, der im Spiel gegen Leverkusen schmerzlich vermisst wurde unter den Körben, ist wieder einsatzbereit. Am Sonntag, gegen 19 Uhr wissen wir mehr über die Mission Heidelberg.

© Copyright 2012 by BasCats Cuxhaven - Created by www.nubo-design.de | für den Firefox-Browser in der Version 12 optimiert
Anfahrt Impressum